#9 - SCIARA - "Zeitreisen in die Klimazukunft"

Hi!


Heute geht es um ein spannendes Projekt aus Potsdam, das SCIARA heißt und von Sebastian Kutscha und Daniel Tamberg als Non-Profit-Organisation gegründet wurde. Neben den beiden Gründern befinden sich unter den Gesellschaftern sechs mittelständische deutsche IT-Unternehmen.


Das Team von SCIARA arbeitet an einem wissensbasierten Onlinespiel, mit dem die Teilnehmer simulierte Klimazukünfte erfahren und gestalten können, die auf sozial-ökologischen Modellierungen basieren.


Ziel ist es, den Entscheidern in Politik und Wirtschaft eine fundierte Datenbasis an die Hand zu geben. Mit dieser Datenbasis ist es möglich, die gesellschaftliche Akzeptanz von zukünftigen Klimaschutzmaßnahmen abzuschätzen und bewerten zu können. Dadurch werden schnellere und bessere Entscheidungen für den Umwelt- und Klimaschutz in Deutschland ermöglicht.


Es stellt sich natürlich die Frage, welche zukünftigen Klimaschutzmaßnahmen wirksam sind und von den Bürger:innen akzeptiert und getragen werden. Der SCIARA-Ansatz gründet auf Simulationen der Wechselwirkungen zwischen Klimaschutzmaßnahmen, Klimarealitäten und -veränderungen, und realitätsnahen menschlichem Verhalten. So können zukünftige Klimaschutzziele und -maßnahmen gefunden werden, die von den Menschen in Deutschland akzeptiert würden.


In dem zu entwickelnden Multiplayer-Onlinespiel agieren die Spieler als reale Menschen. Sie treffen ihre subjektiven Entscheidungen in verschiedenen Rollen und können mit den anderen Spielern interagieren und kommunizieren.


Die von den Spielern getroffenen Entscheidungen fließen direkt in die Simulation der Klimazukünfte ein. Die Ergebnisse der von allen Spielern getroffenen Entscheidungen werden in Summe visualisiert. Es werden Zeitreisen ermöglicht, z.B. ins Jahr 2050 oder 2100, um die Klimaveränderungen auf der Erde basierend auf den von den Spielern getroffenen Entscheidungen zu beobachten.


Wichtige Kenngrößen oder Parameter sind der CO2-Gehalt in der Erdatmosphäre, der Anstieg des Meeresspiegels, oder der Verlauf der Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter.


Die Spieler in der Rolle des Bürgers können Entscheidungen zu ihrem Lebensstil treffen: Zum Konsum, der Ernährung, den Wohnbedingungen, Reisen und Mobilität sowie politische Einstellungen und Neigungen. Spieler, die die Regierung präsentieren, werden Entscheidungen über Verordnungen und Gesetze zum Umwelt- und Klimaschutz treffen können.


Das Team von SCIARA setzt auf einen interdisziplinären Ansatz. An dem Projekt sind mehrere Forschungsinstitute beteiligt. Stellvertretend sind hier das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und das Wegener Center for Climate and Global Change der Universität Graz genannt.


Auf der Crowdfunding-Plattform STARTNEXT hat SCIARA zwei Fundingziele definiert:


Fundingziel 1 - 60.000 € - Kampagne bis zum 14.02.2021

Stand heute - 07.02.2021 - ca. 30.000 €


Fundingziel 2 - 450.000 € - Kampagne vom 15.02.2021 - 01.11.2021






Ich habe gerade meinen kleinen Beitrag auf Startnext geleistet, da ich dieses Projekt sehr spannend finde. Außerdem werde ich die weitere Entwicklung im Auge behalten und euch zu gegebenem Zeitpunkt berichten.

Liebe Grüße! Bernhard


Hier findet Du die Quellen, die für diesen Post verwendet wurden, abgerufen am 07.02.2021:


[1] Homepage SCIARA

https://sciara.de/


[2] STARTNEXT - SCIARA - Werde Teil der Wissenschaft mit Online-Zeitreisen in die Klimazukunft!

https://www.startnext.com/sciara


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2021 aquila green solutions